Vereinschronik - 70er


Die Ehrennadel des Vereins erhalten Manfred Narzynski, Klaus Bodmann und Otto Blanke.
Abteilungsvorsitz hat nun C. P. Hildebrandt.

1971: Eine Damen Mannschaft erblickt das Licht der Welt.
Miguel Villanueva gründet eine Mannschaft mit 20! reinen spanischen Spielern, die regelmäßig ein Vorspiel der 1. Herren bestreiten.
Jochen Koch wird mit der silbernen Ehrnnadel des NFV ausgezeichnet.
Theo Schoenefeld wird zum 2. Mal Abteilungsvorsitzender.

1972: Die Flutlichtanlage wird fertiggestellt.
Die A-Jugend steigt in die Bezirksjugendliga auf.

1973: Die erste Spielgemeinschaft (JSG) mit Himmelsthür und Drispenstedt wird geschlossen.
Miguel Villanueva wird Abteilungsvorsitzender.

1975: C-Jugend: Aufstieg in die Kreisliga
E-Jugend: Staffel- und Kreismeister
Knaben: Staffel- und Kreismeister
Abteilungsvorsitz: Heinz Kaczmarek

1977: Die 2. Herren wird Meister
Horst Mandry hat 450 Punktspiele und Theo Schoenefeld 300 Punktspiele absolviert.
Rolf Behrens wird für seine unermüdliche Jugendarbeit mit der Ehrennadel des NSB ausgezeichnet.

1978: Die Fußballer feiern ihr 25-jähriges Jubiläum.
Aus diesem Anlass kommt der Bundesligist Hertha BSC Berlin auf unsere Sportanlage. Beim Spiel der Kreisauswahl Hildesheim, mit 6 Blau-Weißen, gegen die Bundesligaprofis bekommt die riesige Zuschauerkulisse fußballerische Leckerbissen geboten.
Die Alten Herren nehmen an einem DJK-Turnier anläßlich des 25-jährigen Jubiläums von Schwarz-Weiß Braunschweig teil und werden Turniersieger.
Der DJK Diözesanverband veranstaltet zum Tag des ausländischen Mitbürgers ein Fußballturnier auf unserer Anlage. Unsere Mannschaft (Spanier) belegt hinter DJK Lübeck (Italiener) und DJK Kassel (Kroaten) den 3. Platz.

1979: Die 1. Herren verpasst im Entscheidungsspiel den Aufstieg.
Die 2. Herren erreicht die Vizemeisterschaft mit 100 Toren.
10 Jahre freundschaftliche Beziehungen mit BFC Preußen Berlin! Der sportliche Vergleich wird hauptsächlich mit den Spielern ausgetragen, die in der ersten Stunde mit mit von der Partie waren.