Vereinschronik - 80er


Neuer Abteilungsleiter wird Wolfgang Hartrumpf.
Die 1. Herren gewinnt die Diözesan Meisterschaft und die C-Jugend holt die Staffelmeisterschaft.

1981: Auflösung der JSG mit Himmelsthür. Die Jugend soll demnächst wieder aus den eigenen Reihen aufgebaut werden. Dies sollte sich schon alsbald als richtig rausstellen.
Die 1. Herren wird Meister und steigt auf. Damit geht ein jahrelanger Wunsch in Erfüllung, denn zuvor hatte man sich häufig vergebends bemüht.
Ab sofort gibt es keine Vorspielmannschaft mehr.
Die 2. Herren wird in die neugeschaffene 4 Kreisklasse eingestuft.
Seit vielen Jahren stellt unser Verein 8 Schiedsrichter, dafür gab es nun eine Ehrung durch den NFV.

1982: Es wird eine F-Jugend gegründet und werden duch O. Blanke uind K. Fleige trainiert. Bei den Hallenmeisterschaft siegen sie ohne Gegentor und fahren somit zur Kreismeisterschaft.
Die Damen werden Kreismeister und steigen in die Bezirksliga auf. Dort werden sie auf Anhieb Herbst-Vize-Meister. Im Pokal auf Bezirksebene kommt im 100 Mannschaften starken Feld bis ins Halbfinale. Dort verlor man gegen Bad Nenndorf.
Die 2. Herren steigt ebenso auf, wie die C-Junioren welche die Meisterschaft erringen konnte.
Die "U50" wird unter der Regie von H. Saffenreuter aus der Taufe gehoben. Man absolviert zunächst Freundschaftsbegegnungen bis in den Raum Kassel.
Heinz Kaczmarek wird neuer Abteilungsleiter und hat dieses Amt bis 1986 inne. Dies ist für die damalige Zeit schon ein Novum, denn wenn man sich die Historie genauer anschaut, so erkennt man, das eigentlich jedes Jahr ein neuer Vorsitzender gewählt wurde. In früheren Zeiten war es ein begehrter Posten und es gab immer mehrere Bewerber. Dies hat sich ab den 80zigern leider ins Gegenteilt gewandelt.

1983: Ein ruhiges Jahr ohne nennenswerte Höhepunkte.

1984: Die 30 Jahrfeier wurde in einem würdigen Rahmen im Clubhaus gefeiert. Zum Kommers wurden seinerzeit als Gäste der Oberbürgermeister Gerold Klemke, Vizelandrat Speer, vom NFV Kreisfußballverband Heinz Richter, der Geistliche Beirat Benno Nolte, sowie weitere Honorationen der Stadt und des Landkreises begrüßt.

1985: Alle Mannschaften können ihre Klasse halten.

1986: Der Vorstand der Fußballabteilung setzt sich aus den folgenden Mitgliedern zusammen: W. Hecht, M. Maruschke, E. Lehman, K. Krieg, B. Uthoff, A. Villanueva, H. Ilm, J. Rüh und J. Koch.

1987: Die D-Jugend wird unter O. Maushake Meister und steigt auf.
Die D7er wird Staffelmeister mit der Trainerin Elke Heftner.
Und die Altliga wird Diözesanhallenmeister und kann diesen Titel ein Jahr später verteidigen.
Die neugegründete Mädchenmannschaft wurde schon im 1. Jahr, unter der Leitung von Trainerin Christine Reimers, ohne Punktverlust Hallenmeister.

1988: Fünf Jugendmannschaften, zwei Herren-Mannschaften, eine Altliga, eine Damen- und eine Mädchen-Mannschaft können gemeldet werden.
Klaus Fleige trainiert eine neugegründete F-Jugend Mannschaft.
Auf der Jahreshauptversammlung werden Otto Blanke, Hennes Woywat, Klaus Krieg, Heinz Saffenreuther und Klaus Fleige für 1000 absolvierte Spiele geehrt.
Die U50 fährt aus Anlass der 20-Jährigen Freundschaft mit Preußen Berlin nach Berlin.
Die 1. und 2. Herren fährt zu einem Turnier nach Frankreich.
Nach der Frankreichfahrt setzte der größte Aderlass im Herrenbereich ein, den der Verein je zuverkraften hatte. In diesem Sog ging sowohl der Trainer als auch der Abteilungsleiter mit von Bord. Was blieb war nur ein Rumpfteam und ein kommissarischer Abteilungsleiter Klaus Krieg. Ihm stand "Tulli" Horstmann als Übungsleiter zur Seite.

1989: Seit Januar ist Klaus Krieg ordentlich gewählter Abteilungsleiter uind das bis 1993.
Abwohl der Abstieg nicht zuverhindern war, sahen die Fans schon den positiven Versuch eines Neuaufbaus. Hier trugen auch die Erfolge der Damen und Jugend bei.
Zum 35-jährigen bestehen lief die Traditionself von Hannover 96 gen das Altliga Team auf. Hier konnten wir mit 2:1 gewinnen.
Die Jugendlichen werden Kreis und Bezirkspokalsieger.
Zum 4. Mal in Folge werden die Altherren Dözesanmeister.
Die U50 erstellt uns eine Grillhütte.
Die 1. Herren steigt wieder auf.