Stadt schmeißt uns vom DJK Sportplatz runter...

Erstellt am 05. Mai 2009
Geschrieben von Super User
Geplant ist nun eine Umsiedlung auf den Sportplatz des Gehörlosensportvereins. Eine Lösung mit der sich der Verein schon lange auseinandergesetzt hat. Und sie ist sicherlich nicht die schlechteste. Anfangs hat die Stadt uns damit ködern wollen, das wir einen Forderungskatalog zusammenstellen sollen, den es umzusetzen galt. Von einem neuen Clubhaus mit umgestallteten Sportflächen ganz nach unseren Bedürfnissen war die Rede. Es haben bereits konkrete Gespräche mit von der Stadt beauftragten Architekten stattgefunden. Alles schien als wolle sich die Stadt tatsächlich mit uns eine einvernehmliche Umsiedelung durchführen. Doch weit gefehlt, das Sportflächenkonzept wurde zwar vom Rat beschlossen und das trotz der zu erwartenden Kosten, aber dann war Funkstille. Nichts passierte. Aus dem Rathaus war lediglich ein lautes OB Poltern zu hören "Zu teuer - Alles gestrichen - DJK zieht so um - Aus - Basta".

Also, neue Situation. Umziehen ja, aber mit kleinem Budget. Eigentlich mit 0€ denn die Kassen sind ja leer. Warum eigentlich? Der Erlös des Platzes würde nach Abzug aller Unkosten für die Instandsetzungen mehrerer Sportplätze reichen. Ach ja, geht auch nicht, denn damit müssen ja wieder andere Löcher des Städtischen Haushalts gestopft werden.

Hilft alles nichts die Stadt hat sich für einen harten Kurs entschieden. Sie macht keine Hehl daraus auf unserem Gelände bauen zu wollen und um dem Nachdruck zu verleihen hat man sich an das alte Gutachten von 1991 erinnert und einfach einmal ein neues in Auftrag gegeben. Immer mit dem Hintergrundwissen, daß damit die selben Messwerte wie vor 17 Jahren zu erziehlen sind. Und da sich in der Zwischenzeit die Richtwerte verschärft haben, wähnten sich die städtischen Vertreter auf der sicheren Seite der DJK den Sportplatz sofort zu entreißen. Der DEAL ist perfekt. Die Stadt hat sein 30.000qm Grundstück und der 900 Mitglieder starke Verein muß sich halt etwas eigenes suchen oder das nehmen, was ihnen angeboten wird. Feiner Zug - man darf Stolz darauf sein ein Hildesheimer Bürger sein zu dürfen -

Die Stadt sitzt leider am längeren Hebel. Als Verein kommen wir unserer Sogfallspflicht jeden Sportlers nach und werden den Platz ordnungsgemäß räumen. Macht Euch aber bitte Euer eigenes Bild was hier gerade von der Stadt mit unserem Sportverein und über 900 Mitgliedern veranstaltet wird.

Wie geht es jetzt weiter?

Der Verein wird auf die GSV Anlage umsiedeln...

Es gibt allerdings noch vieles zu klären und vor allem einiges umzubauen. D.h. zuallererst muss das wichtigste hergestellt werden und das sind die Rasenflächen, die derzeit eher einer unebenen Wiese gleichen. Damit dieses umgesetzt werden kann, werden wir mit Übergangslösungen den Trainings- und Spielbetrieb sicherstellen. Es wird sich nichts an den Trainingszeiten ändern, wir spielen und trainieren die Saison zunächst auf dem Platz des ESV an der Schützenallee zu Ende. Derzeit gibt es sicherlich viele Fragen für Euch, aber auch für uns vom Vorstand. Wir werden auf alles eine Lösung finden. Die Trainer werden Euch immer rechtzeitig und umfassend informieren.

Die Stadt hat versprochen den GSV Platz für uns bis Ende des Jahres herzurichten.

Wir richten daher den Blick nach vorne und werden alles dafür tun schon bald eine schöne Anlage für den Spielbetrieb zu haben. Die Situation sieht eigentlich gar nicht mal so schlecht aus. Wir ALLE müssen nun zusammenhalten und sicherstellen, dass die Mannschaften ungestört ihren Spiel- und Trainingsbetrieb fortsetzen können. Währenddessen werden wir die Umgestaltung des neuen Sportplatzes vorantreiben.

 

Ihr werdet hier auf unserer Homepage demnächst weitere Informationen finden. Gerne dürft ihr uns auch direkt kontaktieren.

1. Vorsitzender: Wolfgang Fellendorf – 0171-2032333
Jugendleiter: Berthold Klodwig – 0178-1328881


Lasst uns gemeinsam die Zukunft gestallten!


Euer Fußballvorstand