Frauen

NFV Ehrenamtspreis 2013

Anita Ehrenamtspreis 2013 1

Anita Villanueva wurde beim Neujahrsempfang 2013 des NFV Kreis Hildesheim mit dem DFB Ehrenamtspreis ausgezeichnet.

Und das völlig zu recht,
denn wer weiß was Anita rund um dem Fußball in ihrem Heimatverein DJK Blau-Weiß Hildesheim alles leistet und geleistet hat, der zieht vor ihr seinen Hut.

Wir können uns daher den Glückwunsch der Auszeichnung nur anschließen und sagen einfach nur DANKE Anita.

Weiterlesen...

Frauen - Kreisliga 12. Spieltag DJK BW Hildesheim - SG Elze/Mehle 6:0

 

Zum letzten Heimspiel des Jahres empfing der DJK BW Hildesheim die SG Elze/Mehle. Leider waren auch, wie in den vergangen Heimspielen der Damen, die Besucherzahlen nicht hoch. Denn auch die Damen hätten es mal verdient, dass mehr Zuschauer zum Spiel erscheinen.

In den ersten Minuten waren die Blau-weißen noch nicht wach, sodass Elze zwei Chancen liegen ließ. Danach fing sich Hildesheim etwas und spielten fortan fast auf das Elzer Tor. Schließlich war es dann Miri Holze, die das 1:0 (17.) erzielte. Als Phoebe Eisebith auf 2:0 (26.) erhöhte, konnte man denken dass es nur eine Frage der Höhe wird, was aber täuschte. Durch einige Stellungsfehler in der Abwehr brachten sich die DJK selbst in Schwierigkeiten. Unkonzentriertheit im Spielaufbau und mangelnde Chancenauswertung waren die Folge, sodass man nur mit 2:0 in die Pause ging.

Im zweiten Durchgang steigerten sich die Blau-Weißen spielerisch, sodass sich wiederum einige gute Chancen ergaben. Als Sibylle Grotjahn einen Schuss unter die Latte setzte, entschied die Schiedsrichterin auf Tor zum 3:0 (54.). Dies war eine fragwürdige Entscheidung!!! Wie in der ersten Halbzeit schon, brachte sich die DJK-Abwehr durch einige Stellungfehler wieder selbst unter Druck, was glücklicher Weise nicht genutzt wurde. Nach einer Hereingabe von außen konnte erneut Sibylle Grotjahn auf 4:0 erhöhen (61.). Kurz darauf schob Imke Jantzen nach einer Ecke zum 5:0 (64.) ein. Sibylle Grotjahn setzte den Schlusspunkt, als sie einen Handelfmeter zum 6:0 (68.) verwandelte.

Auch wenn es am Ende ein verdienter Sieg der DJK war, muss wieder einmal die mangelnde Chancenverwertung bemängelt werden. Da ist noch Luft nach oben!!!

Ein Satz muss ich LEIDER noch loswerden: Eine sehr sehr schwache Schiedsrichterleistung!!!

Es spielten:

Julia Michalski, Claudia Lassmann, Sonja Nooristany, Friederike Cartschau, Emely Joost, Sabine Kopp, Imke Jantzen, Aileen Rumpf, Natascha Künzel, Mirjam Holze, Phoebe Eisebith, Carina Villanueva, Sibylle Grotjahn, Iris Zimmer

Derby-Time: Sonntag den 02.12.12 um 11Uhr bei PSV GW Hildesheim II

Frauen - Kreisliga 11. Spieltag SG Achtum/Einum - DJK BW Hildesheim 3:4

 

Am 11. Spieltag der Saison mussten die Damen des Djk BW Hildesheim zum Tabellennachbarn Achtum/Einum. In einem, von beiden Seiten nicht hochklassigem, Spiel konnten sich die Blau-weißen am Ende mit 4:3 durchsetzen.

Bereits kurz nach Spielbeginn konnte Imke Jantzen per Heber über die Torhüterin zum 1:0 (3.) verwandeln. Durch ein zweifelhaftes Foul im Sechzehnmeterraum, bei dem der Schiedsrichter auf Elfmeter entschied, gelang Achtum der Ausgleich 1:1 (12.). Im Spielaufbau zeigten beide Mannschaften Schwächen, weshalb nur wenige große Chancen entstanden. Nach einer Ecke von Miri Holze konnte Sibylle Grotjahn zum 2:1 (35.) abschließen. Als Aileen Rumpfs Schuss nur den Pfosten traf, konnte Lucy Lassmann den Abpraller noch zum 3:1 (43.) versenken. Leider nutzte Einum postwendend eine Unachtsamkeit der Hildesheimerinnen zum 3:2 (44.) aus.

Auch im zweiten Abschnitt wurde das Spiel nicht besser. Viele Fehlpässe und Geboltze bestimmte das über weite Strecken das Spiel. Als der Schiedsrichter erneut auf den Punkt zeigte ließ sich Achtum die Chance zum 3:3 (63.) nicht nehmen. Das Spiel wurde nun etwas härter, sodass der Schiedsrichter einige Karten verteilen musste. Julia Michalski zeichnete sich aus als sie einige riesen Chance von Achtum parierte. Kurz vor Schluss gab es einen Elfmeter für die Hildesheimerinnen nachdem Sibylle Grotjahn im Strafraum gefoult wurde. Aileen Rumpf nahm sich den Ball und hämmerte ihn zum 4:3 (82.) unter die Latte.

Sicherlich waren dies 3 wichtige Punkte für die Djk. Dennoch kann man mit der spielerischen Leistung nicht wirklich zufrieden sein.

Es spielten:

Julia Michalski, Maryam Arki, Sonja Nooristany, Friederike Cartschau, Claudia Lassmann, Sabine Kopp, Imke Jantzen, Aileen Rumpf, Sibylle Grotjahn, Mirjam Holze, Phoebe Eisebith, Iris Zimmer, Janin Brüwer

Frauen-Kreisliga Hildesheim 9. Spieltag FC Ruthe - DJK Blau-Weiß Hildesheim 3:3

Das Duell Tabellenerster gegen Tabellenzweiter wurde das erwartet schwere und umkämpfte Spiel.

Der FC Ruthe begann stark und setzte die DJK-Frauen von Beginn an unter Druck. Schon nach 5 Minuten stand es 0:1, und auch in den folgenden 15 Minuten kam die DJK nur wenig aus der eigenen Hälfte heraus. Dann jedoch wurden die Gäste stärker, immer öfter konnten sie sich befreien und Angriffe herausspielen. Die Abwehr der Rutherinnen erwies sich als weniger stark als die Offensivabteilung, und noch vor der Pause konnten die Hildesheimerinnen das Spiel drehen. Das 1:1 erzielte Mirjam Holze in der 28. Minute, 5 Minuten später erhöhte Aileen Rumpf nach einem schönen Dribbling auf 1:2.

In der zweiten Halbzeit war das Spiel ausgeglichen, Chancen gab es auf beiden Seiten. Ruthe nutze seine als erste, in der 67. Minute fiel der Ausgleich zum 2:2. Das Unentschieden hielt jedoch nur 5 Minuten, dann profitierte Stefanie Pompe von einem Torwartfehler und staubte zum 2:3 ab. Ruthe steckte aber nicht auf, sie machten weiter Druck, und Blau-Weiß gelang es zum Ende der Partie immer seltener, sich zu befreien und vernünftige Angriffe nach vorne zu spielen. Der erneute Ausgleich zum 3:3 in der 83. Minute war die logische Konsequenz. Ruthe drang auf den Sieg und hätte 2 Minuten vor Schluss fast noch einen Treffer zum 4:3 erzielt, das Tor wurde aber wegen einer Abseitsstellung nicht gegeben.

Am Ende konnte Blau-Weiß auch aufgrund der weiteren Ergebnisse des Spieltags gut mit dem Ergebnis leben.

Es spielten: Julia Michalski -  Friederike Cartschau, Maryam Arki, Imke Jantzen, Lucy Lassmann– Sabine Kopp, Stephanie Thürmer, Aileen Rumpf, Stefanie Pompe - Phoebe Gagliano, Mirjam Holze – (Alina Gronstedt, Anne Karst, Sonja Nooristany)

 

Frauen-Kreisliga Hildesheim 8. Spieltag: SG Emmerke-Neuhof - DJK Blau-Weiß Hildesheim 0:3

Mit einem 0:3-Auswärtssieg in Emmerke konnten die DJK-Frauen am Samstag ihre Tabellenführung verteidigen.

Wegen Krankheit stark ersatzgeschwächt traten die Blau-Weißen mit einer neu formierten Abwehr an. Lucy Lassmann besetzte den Libero-Posten, Carina Villanueva war als Verteidiger mitgekommen. Außerdem stand nach langer Pause Beate Weber ausnahmsweise zur Verfügung. Außerdem wurden gleich zwei Neuzugänge integriert.

Blau-Weiß begann überlegen, und schon nach 14 Minuten gelang Natascha Künzel der Treffer zum 1:0. Trotzdem agierten die Gäste nicht so souverän, wie es Spielstand und Tabellensituation annehmen ließen. Immer wieder spielten sie, gerade im Mittelfeld, Fehlpässe, ergaben sich Lücken im Spielaufbau und zu viele Räume für Emmerke/Neuhof. Gefährlich wurde es dennoch selten für die DJK.

In der zweiten Halbzeit verbesserte sich das Spiel der Hildesheimerinnen. Das Mittelfeld agierte sicherer, und es ergaben sich weitere Chancen, die schnell genutzt wurden. In der 48. Minute erzielte Imke Jantzen das 2:0, Sibylle Grotjahn markierte mit dem 3:0 in der 71. Minute den Endstand.

Der Sieg hätte im Endeffekt höher ausfallen müssen, aus ihrer eigentlichen Überlegenheit konnten die DJKlerinnen heute zu wenig machen.

 

Es spielten: Julia Michalski - Lucy Lassmann, Sonja Nooristany, Carina Villanueva, Emily Joost – Sibylle Grotjahn, Stephanie Thürmer, Imke Jantzen, Sarah Kopmann - Natascha Künzel, Mirjam Holze – (Beate Weber, Iris Zimmer, Stefanie Pompe)

 

Frauen-Kreisliga 6. Spieltag DJK BW Hildesheim - TSV Eitzum 4:0

 

Frauen-Kreisliga 6. Spieltag: DJK BW Hildesheim – TSV Eitzum 4:0

Gleich sieben Spielerinnen standen dem Trainer bei diesem Spiel nicht zur Verfügung. Aufgrund dessen mussten einige Umstellungen vorgenommen werden, sodass unsere Torfrau Julia Michalski diesmal als Verteidiger und Iris Zimmer im Tor ran musste.

Der DJK bestimmte von Anfang an das Geschehen auf dem Platz, ohne spielerisch zu überzeugen. Unkonzentriertheit im Spielaufbau stand in der ersten Halbzeit auf der Tagesordnung. Die wenigen guten Spielzüge konnten nicht konsequent genutzt werden. Nach einem Pass von Steffi Thürmer, war es Phoebe Eisebith, die zur ersehnten 1:0 - Führung (29.) verwandelte. Trotz der mangelhaften Chancenverwertung kam Eitzum dem BW-Tor nie gefährlich nahe, da die Abwehr um Mimi, Julia und Janin immer richtig und sicher stand.

Auch in der zweiten Halbzeit ging es nur in Richtung Eitzumer Tor. Das Zusammenspiel klappte fortan besser, sodass Steffi Thürmer, nach Vorarbeit vom Miri Holze, auf 2:0(51.) erhöhen konnte. Bereits fünf Minuten später war es wieder Steffi, die auch das 3:0(56.) erzielte. Damit war das Spiel entschieden, da Eitzum auch im zweiten Durchgang nicht gefährlich vor das Tor von Iris kamen. Fredi Cartschau war es dann, die aus 20m einfach mal draufhielt und so das 4:0(70.) erzielte.

Am Ende war es ein hochverdienter Sieg der Blau-Weißen.

Es spielten:

Iris Zimmer, Maryam Arki, Julia Michalski, Janin Brüwer, Friederike Cartschau, Aileen Rumpf, Stephanie Thürmer, Sabine Kopp, Mirjam Holze, Phoebe Eisebith

Frauen-Kreisliga Hildesheim 7. Spieltag : VfB Oedelum - DJK Blau-Weiß Hildesheim 0:4

Mit einem deutlichen und hochverdienten 4:0-Auswärtssieg sind die DJK-Damen am Sonntag aus Oedelum nachhause zurückgekehrt.

Blau-Weiß war von Anfang an das überlegene Team. Zwar gelang es den Gastgeberinnen in der Anfangsphase, einige Male Verwirrung in der Hintermannschaft von Blau-Weiß zu erzeugen. Ein Tor sprang hier jedoch nicht heraus. Das erledigte Lucy Lassmann nach 10 Minuten auf der anderen Seite, als sie eine Ecke mit einem platzierten Flachschuss ins linke Eck verwandelte. In der 36. Minute verwandelte Sibylle Grotjahn einen Elfmeter zum 2:0 und markierte damit den Halbzeitstand. Dieser hätte jedoch wesentlich höher ausfallen müssen: Blau-Weiß machte fast ununterbrochen Druck und vergab vorne mehrere Großchancen, was sich in vergangenen Spielen schon gerächt hatte.

Doch nicht heute. Auch nach der Pause spielten die Blau-Weißen weiter aufs Oedelumer Tor und erhöhten auf 0:3 (60., Sibylle Grotjahn) und 0:4 (67., Mirjam Holze). Danach jedoch verflachte das Spiel der Hildesheimerinnen, mit der Zeit, dem sicher erscheinenden Ergebnis und steigenden Temperaturen ließen die Kräfte nach und Konzentration und die Laufbereitschaft im Mittelfeld wurden deutlich weniger. Oedelum hatte so mehr Raum nach vorne und kam noch zu einigen Chancen, die jedoch nicht verwandelt wurden. So blieb es bei einem hochverdienten 0:4-Auswärtssieg, der der DJK nun auch die Tabellenführung beschert.

 

Es spielten: Julia Michalski – Maryam Arki, Carina Villanueva, Stefanie Pompe, Lucy Lassmann – Sabine Kopp, Stephanie Thürmer, Aileen Rumpf, Anne Karst - Mirjam Holze, Natascha Künzel - Teresa Gieseler

 

Frauen-Kreisliga Hildesheim 4. Spieltag DJK Blau-Weiß – VfL Sehlem 3:2

Einen glücklichen Sieg konnten die DJK-Damen am 4. Spieltag zuhause gegen den VfL Sehlem einfahren.

Dabei sah es zuerst gut für die Gastgeberinnen aus. In der ersten Halbzeit waren sie die deutlich überlegene Mannschaft, das Geschehen auf dem Rasen spielte sich fast nur in der Hälfte der VfLerinnen ab. Völlig verdient erzielte Blau-Weiß schon nach 10 Minuten das 1:0 durch Sibylle Grotjahn. Zwei Minuten später war der Ball erneut gefährlich nahe vor dem Tor von Sehlem. Als die Torhüterin einen Schuss nicht festhalten konnte, ging Mirjam Holze mit gutem Einsatz hinterher und spitzelte den Ball zum 2:0 ins Netzt (12.). Sehlem ließ die Köpfe hängen, den Gästen gelang bis zur Pause wenig.

Nach der Pause schien zunächst alles weiterzugehen wie zuvor. Die DJK kam gut aus der Halbzeit und konnte gleich den ersten Angriff zum 3:0 verwandeln (Imke Jantzen, 46.). Das sah zunächst nach einer Entscheidung aus, aber mitnichten. Blau-Weiß ließ Sehlem jetzt kommen. Die Zuordnung in der Abwehr ließ bei einem Angriff über links zu wünschen übrig, und als der Ball von einer Sehlemer Spielerin in den Strafraum geflankt wurde, versuchte Friederike Cartschau zu klären, kickte den Ball aber ins eigene Tor (53.). Der Anschlusstreffer verunsicherte die Hildesheimerinnen genauso, wie er Sehlem Aufwind verlieh. Zwar spielte Blau-Weiß weiterhin gut nach vorne, es gelang jedoch nicht mehr, den Ball im Tor zu versenken. Die Angriffe des VfL auf der anderen Seite brachte die DJK-Abwehr jedoch ein ums andere Mal in erhebliche Bedrängnis. So kam, was kommen musste: in der 80. Minute erzielte Sehlem das 3:2. Obwohl die Torschützin deutlich im Abseits war, zählte der Treffer – das Spiel wurde in der Schlussphase noch einmal richtig spannend. Sehlem hatte zweimal den mittlerweile nicht unverdienten Ausgleich auf dem Fuß, aber einmal rettete Torfrau Julia Michalski die Führung, einmal ging der Ball daneben. Dabei blieb es auch – 3 weitere, glücklich erkämpfte Punkte für die DJK.

 

Es spielten: Julia Michalski – Maryam Arki, Friederike Cartschau, Stefanie Pompe, Imke Jantzen, Lucy Lassmann – Sabine Kopp, Stephanie Thürmer, Aileen Rumpf, Sibylle Grotjahn - Mirjam Holze (Phoebe Eisebith, Iris Zimmer)

 

Frauen-Kreisliga Hildesheim - 2. Spieltag: DJK Blau-Weiß Hildesheim – TSV Deinsen 4:2

Auch im zweiten Spiel der neuen Saison nahmen die DJK-Damen 3 Punkte mit nach Hause.

Gegen eine neu formierte Deinsener Mannschaft hatte die DJK in der ersten Halbzeit die größeren Spielanteile. Mit dem Toreschießen aber taten sich die Blau-Weißen, wie schon in der Vorwoche, erstaunlich schwer. Das rächte sich: Bei einer der ersten Deinsener Torraumszenen pfiff der Schiedsrichter nach Handspiel einen Elfmeter für Deinsen – angesichts dessen, dass das gleiche Foul auf der anderen Seite zweimal nicht geahndet wurde, eine zweifelhafte Entscheidung. So stand es plötzlich 0:1, der Spielverlauf war auf den Kopf gestellt. Die DJK-Frauen spielten aber unbeirrt weiter. So gelang in der 40. Minute der hochverdiente Ausgleich durch Sibylle Grotjahn, Stephanie Thürmer versenkte den Ball 3 Minuten später zur 2:1-Führung im Netz.

Nach der Pause wendete sich das Blatt. Die Gastgeberinnen waren mit dem Kopf noch in der Kabine, als Deinsen mit dem Anstoß nach vorne stürmte, die DJK-Abwehr überrumpelte und den 2:2-Ausgleich erzielte (46.). Blau-Weiß hatte es jetzt schwerer, wieder ins Spiel zu kommen, Deinsen hatte jetzt mehr Spielanteile als in den ersten 45 Minuten. Blau-Weiß kämpfte sich aber zurück, Lucy Lassmann erzielte in der 58. Minute die 3:2-Führung, als sie aus 25 Metern abzog – Einfach schießen taten die Hildesheimerinnen bisher viel zu wenig. Als Imke Jantzen den Ball in der 80. Minute mit dem Außenrist ins Tor zwirbelte, war alles klar.

Insgesamt haben es sich die DJK-Frauen selber viel zu schwer gemacht, am Ende aber verdient mit 4:2 gewonnen.

 

Es spielten: Julia Michalski – Maryam Arki, Anne Karst, Friederike Cartschau, Sonja Nooristany – Sabine Kopp, Stephanie Thürmer, Imke Jantzen, Stefanie Pompe, Mirjam Holze, Phoebe Eisebith (Alina Gronstedt, Lucy Lassmann, Teresa Gieseler, Sibylle Grotjahn)

Frauen-Kreisliga Hildesheim - 1. Spieltag: DJK Blau-Weiß Hildesheim – SV Freden 4:0

Mit einem mindestens im Ergebnis überzeugenden Auftaktspiel ist die DJK Blau-Weiß Hildesheim in die neue Kreisliga-Saison gestartet.

Die Fredener, die personelle Probleme hatten, waren den Gastgeberinnen von Beginn an deutlich unterlegen. Hildesheim machte das Spiel, aber viel zu wenig aus seinen Chancen. Zwar brachten Stephanie Thürmer die DJK mit 1:0 in Front, noch vor der Pause erhöhte der Gastgeber auf 2:0, doch zahlreiche vergebene Chancen trübte das Bild für die Blau-Weißen.

Nach der Pause erhöhten Imke Jantzen und Stefanie Pompe die Tore 3 und 4, am Ende blieb es bei einem 4:0, das durchaus hätte höher ausfallen können.