Junior-Coach Ausbildung Teil 1


Donnerstag früh um 8 Uhr begann die Trainerausbildung mit den Themen „Effektives Training“ und den Grundlagen des Fußballspiels. Erste Trainingseinheiten wurden entwickelt und verschiedene Turnierformen entworfen und ausprobiert. Aufwärmtraining,  4:4 Turniere, Lehrgansspiele forderten auch körperlichen Einsatz. Fit gemacht wurden die künftigen Jungtrainer auch im Bereich Trainingsorganisation und Trainerverhalten, Sportverletzungen und Erster Hilfe.
Trotz des durchwachsenen regnerischen Wetters hatten die Jugendliche gute Bedingungen auf den Sportplatz und in der Sporthalle das Erlernte praktisch anzuwenden. Dazu einen großen Dank an die Harsumer Molitorisschule, die Vereine und die Gemeinde Harsum, die kurzfristig  die Unterstützung durch ihre Hallenzeiten es ermöglichen. Selbst das Fahren zwischen den Übungsorten verlief reibungslos mit vielen Helfern.  Damit sich die Schüler stärken konnten, wurde in der Clubgaststätte nicht nur zwischendurch, sondern auch eine warme Mahlzeit für den langen Tag gereicht.
Selbst am Wochenende ging es früh morgens unter der organisatorischen Leitung des Herrn Siekmann mit Spaß und Konzentration weiter.  Sinnvolle Aufwärmprogramme, Übungen zur Koordination und Schnelligkeit und weitere Turnierformen hatten die Schüler/innen zu entwickeln. Die Übungen wurden auch gleich ausprobiert. Mit praxisnahen Beispielen und kleinen Lehrfilmen und mit der Erstellung von Wandzeitungen vermittelten die Fußballreferenten auch die „trockeneren“ Themen wie Integration von Migranten, Probleme der Aufsichtspflicht und von Rechtsfragen und das Aufgabenprofil des Junior-Coaches. Angesprochen wurden auch die vielfältigen Betätigungsmöglichkeiten als Unterstützung von Schul-AG’s u.a. in Ganztagsschulen und als  (Co-)Trainer  in Sportvereinen. Die Ausbildung ist auch ein Grundstein für die späteren offiziellen Fußball C-Lizenz.

 

Gefallen hat den „Neu-Trainern“ (14-18 Jährige) ganz offensichtlich auch „die Art und Weise und das Miteinander" bei der Ausbildung.
Hoch motiviert seien alle Teilnehmer während des gesamten Lehrgangs gewesen, bemerkten die Lehrgangsleiter: „Trotz der Belastungen waren alle immer pünktlich vor Ort und wieder „am Ball „.Die Gruppe zeigte sich teamfähig und sehr diszipliniert“, freute sich der Fußballreferent Herr König. Und die Vereine können sich ebenfalls freuen:  auf 16 gut ausgebildete Jungtrainer und Trainerinnen für Schule und Verein.

Auf 2 darf sich die DJK freuen. Dennis ist bereits mit viel Spaß und Ehrgeiz dabei seine ehemalige U14 als Co-Trainer zu trainieren :-)

Demnächst geht es mit dem zweiten Teil der Ausbildung weiter...

Wer interesse hat auch einmal an einer Junior-Coach Ausbildung teilzunehmen kann sich beim DJK Jugendleiter melden.